Mittwoch, 01. Februar 2023
Home > Aktuell > „Berliner Babys lassen Bäume wachsen“ — Bürgermeisterin pflanzt eine Felsenbirne

„Berliner Babys lassen Bäume wachsen“ — Bürgermeisterin pflanzt eine Felsenbirne

Felsenbirne (Amelanchier ovalis)

Michael Springer

In Friedrichshain-Kreuzberg dürfen schon Babys ihre Windeln für den Klimaschutz „vollmachen!“

Ein Pilotprojekt mit 20 Familien mit mindestens 20 Babies soll dazu vollständig kompostierbare Windeleinlagen zwei Wochen lang mit ihren Kindern testen.

„Die benutzten Windeleinlagen wurden dann abgegeben und zu Humus weiterverarbeitet, der als nährstoffreicher Boden vor Ort genutzt werden kann;“ so verlautet es in der Pressemitteilung vom 11.10.2022.

Im Rahmen eines Pilotprojektes vom Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg und dem Zukunft Pflanzen e.V., zusammen mit dem Startup DYCLE soll nach praktikablen Wegen in die Kreislaufwirtschaft („Circle Economy“) gesucht werden.

Es gilt rund 2.500 Tonnen jährlichen Windelmüll im Bezirk zu entsorgen, die quasi in der Wiege entstehen, und möglichst wohnortnah in den Naturkreislauf zurück geführt werden sollen.

Das errechnete Volumen von 300 voll beladenen Müllfahrzeuge zeigt auf, um welches Einsparpotential es geht. Umweltfreundliche, kompostierbare und ressourcenschonende Alternativen zu den üblichen Einwegwindeln könnten in pflanzenfreundlichen Kompost mit pflanzenverfügbaren Nährstofffen verwandelt werden.

Bezirksbürgermeisterin Clara Herrmann packt mit an, und will mit einer Baumpflanzung symbolisch den Kreislauf schließen. Die Idee: „Nährstoffe gelangen zurück in den Kreislauf und ein neuer Baum wird wachsen und Früchte tragen. Gepflanzt wird eine Felsenbirne, die sich gut für den Standort eignet und sich in das lokale Ökosystem einfügt.“

Bezirksbürgermeisterin Clara Herrmann sagte dazu: „Projekte, die auf kreative und innovative Art Nachhaltigkeit fördern und zur Umweltbildung für Kinder und Erwachsene beitragen, machen das Leben im Bezirk attraktiver. Ich danke allen mitwirkenden Eltern und den Initiator*innen von Dycle, die dazu beigetragen haben, Windelmüll zu reduzieren und sich auf das Projekt ´Windelkreislauf´ eingelassen haben.“

Die Initiatorin und Startup-Gründerin Ayumi Matsuzaka von Dycle freut sich: „Wir sind sehr dankbar, dass wir den Abschluss unseres Pilotprojektes an diesem Ort feiern: hier zeigt sich sehr schön, wie sich auf einer Brachfläche ein grüner Park entwickeln kann und wie die Nachbar*innen und Bürger*innen der Stadt dabei mitwirken und zusammen lernen können.“

Der Verein „Zukunft Pflanzen e.V.“ möchte mit dem Projekt Dycle den unterbrochenen Kreislauf von Material und Nährstoffen wieder schließen und führte im Sommer 2021 unter dem Motto „Babys lassen Bäume wachsen“ ein Pilotprojekt mit finanzieller Unterstützung des Bezirks durch. Erfolgreich erprobt wurde, wie sich der „Windelkreislauf“ in einem Berliner Bezirk praktisch umsetzen lässt.

Die Baumpflanzung findet im Wriezener Park statt, der über die Rüdersdorfer Straße oder über die Helsingforser Straße zugänglich ist.

Für die Stadtplanung, Grün- und Freiflächenplanung im Bezirk und für die Projektplaner erwachsen mit derartigen Kreislauf-Konzepten völlig neue Fragen:

  • Müssen künftig zusätzlich zu 2 Quadratmetern Spielplatzfläche auch 4 Quadratmeter Kompostfläche je Kind gesichert werden?
  • Führt die Baumdüngung angesichts der großen jährlichen Mengen nicht zur Überdüngung und zur Auswaschung von Nährstoffen in das Grundwasser?
  • Sollen „Windelkreisläufe“ hyperlokal im Kiez, oder überregional bei der Rekultivierung von Bergbaufolgelandschaften in der Lausitz geschlossen werden.
  • Haben wir es bei Windeln überhaupt mit „Cradle-to-Cradle“-Kreisläufen zu tun?

Samstag, der 15. Oktober 2022 | 13.30 Uhr
Baumpflanzung

NIRGENDWO Umweltbildungszentrum | Helsingforser Straße 10 | 10243 Berlin-Friedrichshain

Weitere Informationen:

Anmeldung erbeten über: hello.dycle.org

www.dycle.org