Montag, 10. Dezember 2018
Home > Bauen > Elsenbrücke wird die nächste Großbaustelle

Elsenbrücke wird die nächste Großbaustelle

Elsenbrücke

Die aus zwei getrennten Brücken bestehende Elsenbrücke wird zur Großbaustelle. Nachdem im August erhebliche Risse in der Spannbetonkonstruktion entdeckt wurden, erfolgte eine aufwändige Brückenprüfung. Der östliche Brückenteil wurde am 31.August gesperrt. Die Rissbildung wurde als schwerwiegend eingestuft.

Inzwischen nach der Brückenprüfung klar: die östliche Brückenseite muss abegrissen und völlig neu gebaut werden. Aber auch der aus den sechziger Jahren stammende baugleiche Westteil der Elsenbrücke soll durch einen Neubau ersetzt werden.

Ein jahrelanges Verkehrschaos ist damit vorprogrammiert.

Der geplante Bauablauf:
– zunächst wird der östliche Teil der Elsenbrücke rückgebaut und durch eine Behelfsbrücke ersetzt.
– die Behelfsbrücke wird voraussichtlich 2021 fertig gestellt
– danach soll wie westliche Brückenseite rückgebaut -danach ein neue Brücke gebaut.
– im nächsten Schritt wird die Behelfsbrücke ersetzt und die östliche Brücke neu gebaut.

Der bisherige grobe Zeitplan sieht einen Rahmen bis zum Jahr 2028 vor. Da zuvor die Autobahn A 100 im Jahr 2022/23 fertig gestellt wird, ist hier ein für ganz Berlin inakzeptabler Dauerstau zu erwarten.

Der Berliner Senat sollte Bauexperten und renommierte Brückenplaner einschalten, die auch beschleunigte Bauverfahren ins Spiel bringen können. Brücken in Stahlverbundbauweisen können zeitgleich zum Abriß in Elementen vorgefertigt werden, und vom Wasserweg aus mit Schwerlastkränn fertig montiert werden.

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.