Samstag, 20. Juli 2024
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 10.05.2019

Polizeibericht vom 10.05.2019

Polizeibericht

10.05.2019 | Kreuzberg: Mann mit Messer verletzt

Im Zuge weiterer Ermittlungen konnte heute Vormittag ein 21-Jähriger festgenommen werden, der in Verdacht steht, den 22-Jährigen mit einem Messer verletzt zu haben. Er soll einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei der Direktion 5 dauern weiter an.

Erstmeldung Nr. 1097 vom 10. Mai 2019: Mann mit Messer verletzt
Gestern Abend verletzte ein Unbekannter einen Mann in Kreuzberg. Ersten Ermittlungen zufolge sei ein 22-Jähriger im Görlitzer Park von dem Unbekannten angesprochen worden. Hierbei soll er ihn aufgefordert haben, den Bereich, in dem er sich befand, zu verlassen. Anschließend habe der Unbekannte den Park verlassen. Rund eine Stunde später, gegen 21.40 Uhr, sei der Mann erneut auf den 22-Jährigen zugekommen und soll dabei ein Messer in der Hand gehalten haben. Als der junge Mann flüchtete, soll ihn der Unbekannte verfolgt und mit dem Messer an der Wade verletzt haben, bevor er floh. Der Messerstecher sei dem Verletzten flüchtig bekannt, so seine Aussage gegenüber den alarmierten Polizisten. Rettungskräfte versorgten den Verletzten und brachten ihn zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei der Direktion 5

10.05.2019 | Friedrichshain/Reinickendorf: Leichnam aus Wasser geborgen

Heute Morgen entdeckte ein Angler im Tegeler See gegen 7.20 Uhr einen leblosen Mann und alarmierte Feuerwehr und Polizei. Einsatzkräfte der Feuerwehr bargen den Leichnam aus dem Schilf in der Nähe des Maienwerderweges. Nach den ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei könnte es sich mit einiger Wahrscheinlichkeit bei dem Toten um den seit dem 8. April vermissten Studenten handeln. Eine abschließende Identifizierung steht noch aus. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen bislang nicht vor.

Erstmeldung Nr. 1007 vom 29. April 2019: Student vermisst – Kriminalpolizei bittet um Mithilfe
Bei der Suche nach dem vermissten Sportstudenten bittet die Vermisstenstelle des Landeskriminalamtes um Mithilfe. Der 26-Jährige verließ am Montag, den 8. April 2019, seine Friedrichshainer Wohnung und kehrte dorthin nicht mehr zurück.

10.05.2019 | Friedrichshain: „Hütchenspieler“ raubten jungen Mann aus

Gestern Nachmittag raubten sogenannte Hütchenspieler einen 25-Jährigen in Friedrichshain aus. Den Angaben des Opfers zufolge sei er gegen 15 Uhr von der Gruppe in der Mühlenstraße angesprochen worden. Er solle sein Geld zeigen, forderten sie ihn auf. Das Geld, welches der junge Mann in der Hand hielt, entriss ihm – wie später ermittelt werden konnte – ein 68-Jähriger, der Teil der Gruppe gewesen ist. Nachdem es dem jungen Mann gelang, sein Geld wieder zu holen, soll er von mehreren umringt worden sein. Weitere Versuche, das Geld wieder zu erlangen und an seine Tasche zu kommen, folgten. Der 68-Jährige habe dann das Geld ergriffen und sei mit den anderen Tätern geflüchtet. Der 25-Jähige wurde glücklicherweise nicht verletzt. Im Zuge der Ermittlungen konnte das Opfer den 68-Jährigen, der bereits polizeibekannt ist, auf einem Foto, welches ein Zeuge gemacht hatte, wiedererkennen.