Freitag, 10. Juli 2020
Home > Aktuell > Trinkwasser jetzt schön laufen lassen

Trinkwasser jetzt schön laufen lassen

Wasser ist wertvoll

Die Berliner Wasserbetriebe raten allen, die nach der Corona-Schließzeit ihre Trinkwasserinstallation wieder in Betrieb nehmen, diese gründlich zu spülen. So können Qualitätsbeeinträchtigungen des Wassers vermieden werden.

Der Grund: Nach längerem Aussetzen der Benutzung stagniert das Wasser in den Leitungen, so können sich Bakterien und Viren bilden, die die Gesundheit belasten können. Insbesondere kann Leitungswasser durch die Vermehrung von Legionellen zu einer ernsthaften Lungenkrankheit führen. Besonders ältere Menschen und Kinder sind dabei gefährdet. Die Legionellose oder Legionärskrankheit wird durch Wasserdampf über den Atem übertragen, was insbesondere beim Duschen oder Arbeiten mit heißem Wasser geschieht. Durch das gründliche Spülen der Leitungen wird kontaminiertes Wasser ausgespült und frisches eingespeist. So wird das Risiko minimiert.

In Schulen, Einkaufszentren, Unternehmen oder kleinen Ladenlokalen blieben die Trinkwasserleitungen wegen der Maßnahmen gegen das Corona-Virus über Wochen ungenutzt. Um sicherzustellen, dass das Wasser nach der Wiederinbetriebnahme genauso frisch und gut aus dem Hahn fließt, wie zuvor, sollten Leitungen gründlich gespült werden. Dazu werden alle Wasserhähne aufgedreht, das Wasser muss so lange ablaufen, bis es nicht mehr kälter wird. Auf diese Weise erfolgt ein kompletter Wasseraustausch in den Leitungen.

Auch sonst sollten Leitungen in nicht oder wenig genutzten Gebäuden regelmäßig gespült werden. Dies sollte mindestens alle sieben Tage erfolgen, besser noch wären alle drei Tage. Dies kann über automatische Spülarmaturen geschehen, die vom Fachkräften eingesetzt werden. Wer einen solchen Spülplan nicht umsetzen kann, sollte anstelle dessen den Haupthahn absperren und die gesamte Trinkwasserinstallation außer Betrieb nehmen. Der Absperrhahn befindet sich in der Regel hinter dem Wasserzähler oder beim Übergang der Leitungen in die Wohn-/Geschäftseinheit.

Natürlich wird für die Spülung im ganzen Haus eine Menge Wasser verbraucht. Dies muss jedoch nicht ungenutzt bleiben. Es eignet sich weiterhin für vielerlei Einsätze, zum Beispiel zum Blumengießen, zum Putzen oder für die Toilettenspülung.