Mittwoch, 22. Mai 2019
Home > Aktuell > Polizeibericht vom 09.03.2019

Polizeibericht vom 09.03.2019

Polizeibericht

09.03.2019 | Kreuzberg: Fuchs von Qualen erlöst

Heute früh erschoss ein Polizeibeamter gegen 5 Uhr einen schwer verletzten Fuchs in Kreuzberg. Das Tier wurde bei einem Zusammenstoß mit einem Auto am Wassertorplatz erheblich verletzt. Um es von seinen Qualen zu erlösen, erschoss ein Beamter mit seiner Dienstwaffe den Fuchs. Personen wurden durch die Schussabgabe zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

08.03.2019 | Friedrichshain: Brandstiftung an einem Auto

Heute früh hat in Friedrichshain ein Auto gebrannt. Passanten stellten gegen 4.30 Uhr ein Feuer unter einem Fahrzeug und Rauchentwicklung an dem Fahrzeug selbst fest, welches in der Kochhannstraße / Ebertystraße geparkt war. Zeugenaussagen zufolge sollen zwei dunkel gekleidete Personen den Ford Transit in Brand gesetzt und anschließend geflüchtet sein. Der Brand konnte von den 66-jährigen und 47-jährigen Zeugen mit Hilfe eines Feuerlöschers gelöscht werden. Anliegende Fahrzeuge wurden nicht beschädigt.
Der Polizeiliche Staatschutz beim Landeskriminalamt Berlin hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.