Sonntag, 21. April 2019
Home > Bezirk > Werkstatt & Online-Beteiligung:
Rathausblocks & Dragonerareal

Werkstatt & Online-Beteiligung:
Rathausblocks & Dragonerareal

Ehemalige Garde-Dragoner-Kaserne

Der Bezirksstadtrat für Bauen Planen und Facility Management, Florian Schmidt, lädt zur zweitägigen Werkstatt zur Gestaltung des Kreuzberger Rathausblocks.

Donnerstag, 11. April, 9 Uhr, bis Freitag, 12. April, 21 Uhr
BVV-Saal und Foyer, ehemaliges Rathaus Kreuzberg, Yorckstraße 4-11

Im ehemaligen Rathaus Kreuzberg ist zwei Tage lang ein Werkstattbüro eingerichtet, das tagsüber verschiedene Möglichkeiten bietet, sich einzubringen, zu informieren oder mehr über den Rathausblock zu erfahren. Auch abends gibt es ein umfangreiches Programm zum Mitmachen und, um miteinander ins Gespräch kommen.

„Die Rekommunalisierung des Dragonerareals ist ein großer Erfolg. Nun können wir uns der Zukunft des Ortes zuwenden. Das bestehende Gewerbe wollen wir schützen und stärken, gleichzeitig bezahlbare Wohnungen schaffen: Wie kriegen wir beides zusammen? Ich setze auf kooperative Lösungen.“, erklärt Baustadtrat Florian Schmidt

Das Kreuzberger Sanierungsgebiet im Rathausblock mit dem Dragonerareal soll in den nächsten Jahren gemeinwohlorientiert entwickelt werden. Grundlagen und Gutachten dafür haben Zivilgesellschaft, Bezirk und Senatsverwaltung in den letzten zwei Jahren erarbeitet.

Im nächsten Schritt geht es um die konkreten Anforderungen für ein Zusammenspiel der jeweiligen Nutzungen. Dringend benötigter Wohnraum soll dabei ebenso Platz finden wie bestehendes und neues Gewerbe, die notwendige soziale Infrastruktur, kulturelle Angebote und gemeinschaftliche Flächen. Dazu möchten wir gemeinsam die Basis für das im Sommer anstehende städtebauliche Werkstattverfahren schaffen.

Neben der persönlichen Teilnahme in der Werkstatt können sich Bürger*innen auch digital auf mein.berlin.de äußern. Bis zum 12. April können in einer Online-Umfrage mit dem Titel „MitMischen – Kreuzberger Rathausblock neu gestalten“ Ideen und Hinweise eingebracht werden. Dabei geht es um folgende Fragen:

• Was kriegen wir alles unter und wie?
• Wie lässt sich das Nebeneinander von Gewerbe und Wohnen gestalten?
• Wie können sich Kultur und Kunst am Rathausblock einordnen?

Die Ergebnisse aus dem Online-Dialog und den Werkstätten werden in einem Entwurf für die Bau- und Nutzungsanforderungen berücksichtigt, der die Grundlage für das anschließende städtebauliche Werkstattverfahren bilden soll.

Weitere Informationen:

Werkstatt 11. und 12. April: MitMischen Kreuzberger Rathausblock neu gestalten

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.