Dienstag, 18. Juni 2019
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 15.04.2019

Polizeibericht vom 15.04.2019

Polizeibericht

15.04.2019 | Kreuzberg: Unfall in Kreuzberg – erweiterte Ermittlungen

Zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag, den 9. April 2019, in der Kreuzbergstraße ereignete und bei dem sich ein 29-Jähriger Verletzungen zugezogen hatte, wurden die Ermittlungen auf den polizeiinternen Bereich erweitert. Den aktuellen Erkenntnissen geht der Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 6 nach.

Erstmeldung Nr. 0863 vom 10. April 2019 – Radfahrer verletzt sich schwer
Bei einem Alleinunfall gestern Mittag in Kreuzberg erlitt ein Radfahrer schwere Kopfverletzungen. Ersten Erkenntnissen zufolge missachtete der 29-jährige Mann gegen 13.40 Uhr eine rote Ampel an der Kreuzung Hallesches Ufer/Wilhelmstraße/ Tempelhofer Ufer/Mehringdamm und entzog sich anschließend einer Überprüfung durch Polizeikräfte des Verkehrsdienstes, die dort seit den Vormittagsstunden eine Verkehrskontrolle durchführten. Der Radfahrer ignorierte deren Aufforderungen anzuhalten und setzte seine Fahrt auf dem Gehweg in Richtung Mehringdamm fort. Zur Personalienfeststellung folgte ihm ein Polizist auf seinem Motorrad mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn auf der Fahrbahn. Der Polizist verlor den Radfahrer zwischenzeitlich aus den Augen, stellte ihn wenig später aber in der Kreuzbergstraße erneut fest und forderte ihn durch wiederholte Zurufe auf anzuhalten. Dies soll der 29-jährige Mann ignoriert haben und fuhr auf seinem Rad weiter. In seinem weiteren Fahrtverlauf kam der 29-Jährige ohne erkennbare Fremdeinwirkung vom Gehweg der Kreuzbergstraße ab und stieß gegen einen Straßenbaum. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.

14.04.2019 | Friedrichshain: Auseinandersetzung vor einem Club

In der vergangenen Nacht kam es zu einer Auseinandersetzung vor einem Club in Friedrichshain, bei der ein Mann schwer verletzt wurde. Nach den bisherigen Ermittlungen gerieten gegen 23.15 Uhr abgewiesene Gäste des Clubs am Warschauer Platz mit dem Einlasspersonal in Streit. Im Zuge der Auseinandersetzung soll der Streit eskaliert sein und ein 47 Jahre alter Türsteher soll den 24-jährigen Abgewiesenen geschlagen haben. Der junge Mann erlitt eine stark blutende Wunde am Kopf und wurde durch Rettungskräfte zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 47-Jährige wurde festgenommen und nach den kriminalpolizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Streits und der Körperverletzung dauern an und wurden vom Fachkommissariat der Direktion 5 übernommen.

14.04.2019 | Friedrichshain: Verkehrsunfall mit Einsatzwagen der Polizei

In Friedrichshain ereignete sich gestern Vormittag ein Verkehrsunfall mit einem Einsatzwagen der Polizei. Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich kurz nach 11 Uhr ein Einsatzwagen mit Blaulicht und Martinshorn auf der Anfahrt zu einem Einsatz am Bersarinplatz. Dazu war der Polizeiwagen auf der Warschauer Straße in Richtung Frankfurter Tor unterwegs. An der Kreuzung Warschauer Straße/Frankfurter Allee fuhr der Funkwagen bei roter Ampel in den Kreuzungsbereich hinein. Auf der Kreuzung kam es hierbei zum Zusammenstoß mit einem Mercedes, der die Frankfurter Allee in Richtung Friedenstraße befuhr. Der Einsatzwagen kippte durch den Zusammenstoß, überschlug sich und blieb auf die Seite liegen. Weitere Einsatzkräfte und Rettungskräfte der Feuerwehr befreiten die Polizisten aus dem Fahrzeug, wobei sich ein Beamter leicht an einem Auge verletzte. Er wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt und setzte seinen Dienst fort. Sanitäter brachten den 45-jährigen Fahrer und den 24-jährigen Beifahrer des Streifenwagens zur ärztlichen Versorgung in Kliniken. Der Fahrer konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung bald darauf wieder verlassen, seinen Dienst jedoch nicht fortsetzen. Sein Kollege verblieb zur stationären Behandlung. Der 42-jährige Fahrer des Mercedes blieb unverletzt. Zu beiden Fahrzeugführern lagen keine Anzeichen einer Alkoholisierung vor. Der 45-jährige Polizist stimmte zudem freiwillig einer Atemalkoholkontrolle zu. Sie ergab einen Wert von 0,0 Promille. Die Kreuzung blieb für die Dauer der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme bis ungefähr 14.40 Uhr gesperrt. Die weiteren Ermittlungen führt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6, welcher auch beide Fahrzeuge sicherstellte.

12.04.2019 | Frierichshain: Zwei junge Männer festgenommen

In den heutigen frühen Morgenstunden überfielen zwei junge Männer eine 51-Jährige und einen 37 Jahre alten Mann in Friedrichshain. Ersten Ermittlungen zufolge sollen die beiden, 18 und 19 Jahre alt, kurz vor 7 Uhr die 51-Jährige auf dem Gehweg der Helsingforser Straße aufgefordert haben, ihnen Geld auszuhändigen. Als sie dem nicht nachkam, griff einer der beiden die Handtasche und riss an dieser. Die Frau wehrte sich, so dass die beiden von ihr abließen. Anschließend alarmierte sie, die unverletzt blieb, die Polizei. Die Täter flüchteten in Richtung Warschauer Straße und stahlen dem 37 Jahre alten Mann, der auf einer Grünfläche schlief, den Rucksack. Als dieser die Tat bemerkte, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Auch er blieb unverletzt. Die zwischenzeitlich eingetroffenen Polizeikräfte des Abschnitts 51 nahmen die jungen Männer fest, brachten sie zur erkennungsdienstlichen Behandlung und übergaben sie anschließend der Kriminalpolizei der Direktion 5.

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.