Samstag, 13. April 2024
Home > Aktuell > Walking Archive: Geschichte und Gegenwart rund um den Oranienplatz in Kreuzberg

Walking Archive: Geschichte und Gegenwart rund um den Oranienplatz in Kreuzberg

Dieter Masuhr: „Oh 45“ - Ölgemälde

Wer erinnert sich noch an die Zeit, als in Kreuzberg Häuser „instandbesetzt“ wurden? – Es waren die 80-er Jahre vor der Jahrtausendwende. DAS BUCHPROJEKT, ein partizipatives und kollektives Arbeitsbündnis von Kunstschaffenden verschiedenster Profession, bringt die wertvollen Erinnerungen als lebendiges Archiv und als Stadtrundgang zurück.

Stimmen, O-Töne und Erzählungen im „Walking Archive“

Bewohnerinnen und Besucherinnen des ehemaligen besetzten Hauses in der Oranienstrasse 45 erzählen in der kostenlosen Web-App ihre Geschichten rund um den Oranienplatz. Politische Zusammenhänge, vergessene Orte und Widerstand durch Gartenbau sind genauso Themen wie kollektive Arbeitsstrukturen, Männerlastigkeit im Besetzerinnenrat oder rabiate Fischverkäuferinnen.

Am 25. Februar 2024 um 12 Uhr wird die neue Web-App „Walking Archive“ offiziell gestartet. Treff ist der Projektraum O45 in Kreuzberg. Interessierte können von hier eigenständig neun Kiezspaziergänge erlaufen, während sie über Kopfhörer akustisch von Zeitzeuginnen durch den Kiez geführt und begleitet werden. Die Künstlerin Susanne Bosch moderiert von 14 bis 15 Uhr ein Gespräch mit den Akteurinnen. Der Eintritt ist frei. Kopfhörer bitte mitbringen.

Projektraum 045

Startpunkt der Rundgänge ist der Projektraum in der Oranienstraße 45, ein Ladenlokal, das einst einen Juwelier beherbergte, danach das politisch links ausgerichtete Anti-Quartier. 1980 besetzt, ist die sogenannte O45 heute ein Mietshaus in Selbstverwaltung mit einstmaligen Instandbesetzerinnen, Zugezogenen und jungen Familien. Der Kreuzberger Kiez trägt heute wie vor 40 Jahren große
gesellschaftliche Spannung mit sich. „Walking Archive“ macht die Geschehnisse sichtbar. Menschen, die schon lange hier leben, sich dem Ort verbunden fühlen oder ihn aus einem bestimmten Grund
besuchen, erzählen.

Spaziergängerinnen gehen auf eine Reise in das Geflecht urbaner Biografien, in eine andere Zeit, an einen anderen Ort. „Walking Archive“ lädt ein, dem persönlichen Blick eines Menschen auf seine Nachbarschaft zu folgen.


25. Februar 2024, 12–18 Uhr

Web-App-Launch „Walking Archive“

Vorstellung der Web-App mit neun Stadtrundgängen.
Ein Talk mit Akteurinnen, moderiert von Susanne Bosch, ist von 14-15 Uhr geplant.


25.Februar – 23. März 2024 | Ausstellung

Dieter Masuhr: „Oh 45“

Zeitgleich startet im Projektraum 045 eine Ausstellung mit der großformatigen Arbeit „Oh 45 (Hausbesetzer in der Oranienstraße)“ von Dieter Masuhr. Das dreiteilige Gemälde in Öl auf Leinwand von 1981 dokumentiert die erste Generation der Instandbesetzerinnen der Oranienstraße 45.
Geöffnet: Donnerstags bis sonntags von 15 bis 19 Uhr. – Eintritt frei.

Projektraum O45 | Oranienstraße 45 | 10969 Berlin – Kreuzberg | www.dasbuchprojekt.com