Dienstag, 18. Juni 2019
Home > Berlin > 1.Tag des Berliner Trinkwassers am 28. Mai 2019

1.Tag des Berliner Trinkwassers am 28. Mai 2019

1. Tag des Berliner Trinkwassers am 28.5.2019

Am 28. Mai feierten die Berliner Wasserbetriebe zum ersten Mal Berlins beliebtestes Getränk mit einem Tag des Berliner Trinkwassers. Auf dem Mariannenplatz gab es von 10 bis 18 Uhrein Brunnenfest mit dem Berliner WasserMobil sowie kostenloses frisches Berliner Wasser aus dem neuen blauen Brunnen auf dem Mariannenplatz.

Mit dem neuen Tag des Berliner Trinkwassers will das Unternehmen den Konsum von Trinkwasser aus der Leitung fördern und auf die hohe Qualität des Berliner Trinkwassers hinweisen. Diese Qualität wird in rund 63.000 Proben entlang des gesamten Wasserkreislaufs gesichert. Und sie schmeckt: Trinkwasser aus der Leitung ist das beliebteste Getränk der Berlinerinnen und Berliner, das bestätigen Umfragen immer wieder.

Inzwischen zwölf Trinkbrunnen in Friedrichshain-Kreuzberg

„Beim Thema Trinkwasser ist Friedrichshain-Kreuzberg Vorreiter“, sagte Umweltstadträtin Clara Herrmann, „in den letzten Jahren haben wir im Bezirk die Anzahl der Trinkbrunnen vervierfacht. An den zwölf Brunnen gibt es gesundes, kostenloses Trinkwasser – feinste Berliner Rohrperle eben! Dank der Trinkbrunnen wird eine Menge Plastikmüll eingespart und sie sind ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. Die Bürger*innen setzen sich für das Thema ein, wie das vorbildliche Engagement im Wasserkiez rund um den Mariannenplatz zeigt.“

„An mehr als 90 Trinkbrunnen und über 520 Refill-Stationen ist Berliner Trinkwasser in der ganzen Stadt schon heute kostenlos und in bester Qualität verfügbar“, sagt Wasserbetriebe-Vorstandschef Jörg Simon. „Und es werden nahezu täglich mehr Brunnen. Das verbessert die Lebens- und Aufenthaltsqualität in unserer Stadt und trägt zum Klimaschutz bei.“

Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe machte natürlich auch Werbung als Aufsichsrätin für Berlins wichtigsten landeseigenen Betrieb:

„Natürlich trinke ich Berliner Wasser frisch aus der Leitung, am liebsten gekühlt und aufgesprudelt aus den Trinkwasserspendern in der Senatsverwaltung“, sagt sie. „Das gute Berliner Trinkwasser stadtweit verfügbar zu machen, ist eines der Ziele von Berlin als Blue Community. Gemeinsam mit Senat und Abgeordnetenhaus machen wir Berlin zur Trinkbrunnen-Hauptstadt. Die Trinkbrunnen sind ein einfaches und sinnvolles Mittel, um unsere Umwelt zu schonen. So können wir alle einen Beitrag zur Vermeidung von Plastikmüll leisten.“

Kampagne für das #berlinerwasser

Die Berliner Wasserbetriebe riefen die Berlinerinnen und Berliner auf, sich zum #berlinerwasser frisch aus der Leitung zu bekennen – entweder vor Ort auf dem Mariannenplatz, dem Mittelpunkt des Wasserkiezes, einem Leitungswasser-Pilotprojekt, das der Verein a tip: tap gemeinsam mit den Berliner Wasserbetrieben, dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg und weiteren Partnern ins Leben gerufen hat, an einer von drei Wasserbars oder mittels eines Selfie mit #berlinerwasser auf Facebook, Instagram oder Twitter.

Zum Tag des Berliner Trinkwassers gehörte außerdem ein Schulwettbewerb: Die Berliner Wasserbetriebe verlosen unter Berliner Grundschulen einen „Trinkwassertag“: Dazu gehört für einen Tag eine Wasserbar auf dem Schulhof sowie ein Wasser-Projekttag für Fünft- und Sechstklässlerinnen. Interessierte schreiben dazu einfach eine Mail an klassewasser@bwb.de, Betreff: Trinkwassertag.

Kampagne für das Berliner Trinkwasser geht weiter

Auch nach dem Tag des Berliner Trinkwassers ist #berlinerwasser in der ganzen Stadt zu haben: An mittlerweile mehr als 90 Trinkbrunnen, über 520 Refill-Stationen und an jedem heimischen Wasserhahn. Und wer im eigenen Kiez einen Brunnen vermisst, schreibt einfach eine Mail an trinkbrunnen@bwb.de. Die Berliner Wasserbetriebe prüfen, ob ein Trinkbrunnen am vorgeschlagenen Ort machbar ist, ob zum Beispiel Wasser- und Abwasserleitungen in der Nähe liegen. Eine Liste mit den Standorten, die bebaut werden, veröffentlicht das Unternehmen in den kommenden Monaten.

Weitere Informationen:

1. Tag des Berliner Trinkwassers: www.berlinerwasser.de.

Informationen zum Wasserkiez gibt es auf www.wasserkiez.de.

Fotos zum 1. Tag des Berliner Trinkwassers finden Sie hier: https://www.flickr.com/photos/berlinerwasserbetriebe/albums/72157708780346523

Zum Unternehmen

Die Berliner Wasserbetriebe und ihre 4.382 Mitarbeiter liefern jährlich aus neun Wasserwerken rund 223 Millionen Kubikmeter bestes Trinkwasser und reinigen in ihren sechs Klärwerken ca. 252 Millionen Kubikmeter Abwasser. Dazwischen liegen fast 19.000 Kilometer lange Rohr- und Kanalnetze. Damit ist das Unternehmen Deutschlands Branchenprimus, der auf mehr als 160 Jahre Tradition zurückblickt.

Freundliche Grüße,

gibt es im Wasserkiez auf dem Mariannen-platz aus drei Wasserbars auf dem Breitscheidplatz, dem Alexanderplatz und der Wilmersdorfer Straße.
Trinken Sie mit uns aufs #berlinerwasser

Berliner Wasserbetriebe feiern den 1. Tag des Berliner Trinkwassers

Am 28. Mai feiern die Berliner Wasserbetriebe den 1. Tag des Berliner Trinkwassers mit einem Brunnenfest, Wasserbars in der ganzen Stadt und zahlreichen Aktionen. Das Ziel: Dass noch mehr Berlinerinnen und Berliner Trinkwasser aus der Leitung genießen, denn es läuft rund um die Uhr immer frisch und in bester Qualität aus dem Hahn.

Welche anderen guten Gründe es für Berliner Wasser aus der Leitung gibt, an wie vielen Trinkbrunnen und Refill-Stationen die Berlinerinnen und Berliner ihren Durst künftig stillen können und warum wir den ersten Tag des Berliner Trinkwassers ausgerechnet – aber nicht nur – auf dem Mariannenplatz in Kreuzberg feiern, das erzählen Ihnen Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Clara Herrmann, Stadträtin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung, und Jörg Simon, Vorstandschef der Berliner Wasserbetriebe,

am Montag, 27. Mai 2019, um 13:30 Uhr,

am Trinkbrunnen auf dem Mariannenplatz, 10997 Berlin (genauer Ort sh. Kartenausschnitt).

mit Brunnenfest, Wasserbars und vielen Aktionen

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.