Sonntag, 05. Juli 2020
Home > Bezirk > Kunst in Berlin 1880 bis 1980

Kunst in Berlin 1880 bis 1980

Lesser Ury, Liegender Akt, 1889

Die Sammlungspräsentation: Kunst in Berlin 1880–1980 ist eine Dauerausstellung in der Berlinischen Galerie. Sie eröffnet einen weiten Rückblick in die großbürgerliche Kaiserzeit, zeigt Werke des Expressionismus und der osteuropäische Avantgarde und reicht bis hin in die Zeit der „Heftigen Malerei“ der Siebziger Jahre.

Berliner Vielfalt der Kunst

Entsprechend der interdisziplinären Ausrichtung der Sammlung treten Hauptwerke aus Malerei, Grafik, Skulptur, Fotografie und Architektur in einen lebendigen Dialog. Sie vermitteln einen Eindruck von der Vielfalt der künstlerischen Ansätze und Stile, aber auch von Spannungen, Gegensätzen und Brüchen, die bis heute charakteristisch sind für den Kunststandort Berlin. Als Stadt der Moderne, die heute mehr denn je internationale junge Künstler anzieht, bleibt Berlin ein Zentrum fortwährenden Aufbruchs.

Künstler (Auswahl):
Anton von Werner, Max Liebermann, Walter Leistikow, F. Albert Schwartz, Lesser Ury, Ludwig Meidner, Benno Berneis, Oskar Kokoschka, Rudolf Belling, Iwan Puni, Naum Gabo, Sasha Stone, El Lissitzky, Otto Bartning, Marta Astfalck-Vietz, Erich Salomon, Jeanne Mammen, Felix Nussbaum, Hans Uhlmann, Karl Hofer, Werner Heldt, Robert Capa, Heinz Hajek-Halke, Hermann Henselmann, Fred Thieler, Georg Baselitz, Rainer Fetting, Michael Schmidt, Ralf Schüler und Ursulina Schüler-Witte

Als weitere Ausstellungen werden in der Berlinischen Galerie aktuell gezeigt:

– original bauhaus, Jubiläumsausstellung, bis 27.1.2020
– Bettina Pousttchi, In Recent Years, bis 6.4.2020


Ausstellung: Kunst in Berlin 1880 bis 1980

Öffnungszeiten: Mittwoch–Montag: 10 bis 18 Uhr | Dienstag geschlossen
Tagestickets: 12 €, ermäßigt 9 € | Freier Eintritt bis 18 Jahre

Berlinische Galerie – Museum für Moderne Kunst | Alte Jakobstraße 124 | 10969 Berlin-Kreuzberg | www.berlinischegalerie.de