Freitag, 27. Mai 2022
Home > Berlin > Trinkbrunnen in Berlin und Friedrichshain-Kreuzberg

Trinkbrunnen in Berlin und Friedrichshain-Kreuzberg

Berliner Trinkbrunnen

Am 14. April haben die Berliner Wasserbetriebe die Brunnensaison 2022 gestartet. Berlinweit warten und betreiben die Berliner Wasserbetriebe Zierbrunnen und Trinkbrunnen in acht Berliner Bezirken. Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg gehört dazu.

Inzwischen gibt es berlinweit schon 189 dieser Trinkbrunnen. Sie spenden nicht nur frisches Trinkwasser, sondern helfen auch indirekt Abfall aus Einwegflaschen zu vermeiden.

Besonders an heißen Sommertagen ist es gut zu wissen, wo diese Trinkbrunnen zu finden sind. Auf der Titelseite der Friedrichshain-Kreuzberg Zeitung ist der Button mit dem Link zu Karte aller Trinkbrunnen im „Smart City Informationssystem“ zu finden.

Gleich daneben findet sich der Button mit dem Link zur Karte der Refill-Stationen, an denen kostenlos Trinkwasser für eigene Mehrwegbehälter und Trinkflaschen nachgefüllt werden kann.
Die Friedrichshain-Kreuzberg Zeitung wird damit zu einem Alltagshelfer, um Kieztouren, Radtouren und touristische Erkundungen, gastronomische Tips und Veranstaltungstermine zu planen.

Mit „visit friedrichshain-kreuzberg“ entsteht auch ein neuer redaktioneller Bereich, der nach und nach alle Sehenswürdigkeiten im Bezirk aufzeigt und inhaltlich — mit aktuellen Terminen — vorstellt.

Die Idee zur Verknüpfung von Lokalzeitung und Sehenswürdigkeiten soll helfen, Kiez und Stadt zu beleben. Inspirierende Einladungen, Storytelling und Journalismus sind hier allgemeinöffentlich zugänglich und für „Alle“ lesbar — eine gemeinsame Bühne für Stadtleben und Stadtgeschichten entsteht.

Mitmachen und werben erlaubt! info@friedrichshain-kreuzberg-zeitung.de


Einfach.SmartCity.Machen: Berlin!SmartCity steht als Chiffre für die „intelligente, faire & soziale Stadt“, in der Kreativität und individuelle Aktivitäten lohnen, und Lebenserwerb sichern. Deshalb wird auf Abo-Paywalls, Big-Data und personalisierte Werbung verzichtet. Offene Systeme, offene Gesellschaft, FairCulture und FairTrade-Culture werden gefördert — Vorteile des weltoffenen Internets werden nutzbar. Das Konzept der „UNESCO City of Media Arts“ wird unterstützt und für Berlin aktiviert.
Mehr Informationen: info@friedrichshain-kreuzberg-zeitung.de